Feed auf
Postings
Kommentare


Utopia vergibt jedes Jahr einen Nachhaltigkeitspreis. In diesem Jahr war auch das Netzwerk Solidarische Landwirtschaft unter den Wettbewerbsteilnehmern. In diesem Natzwerk sind die mittlerweile 31 Höfe in Deutschland organisiert.

Auf Utopia.de kann man dazu lesen:
Gewonnen hat das Konzept der „Solidarischen Landwirtschaft. Dessen Prinzip, so Laudator Daniel Überall, „ist so einfach, wie überzeugend” und hat die Entkopplung von industriellen Strukturen zum Ziel. Ein Kreis von Menschen verpflichtet sich langfristig zur Unterstützung eines Hofes und finanziert gemeinsam die dort jährlich anfallenden Kosten im Voraus. Im Gegenzug erhalten sie einen entsprechenden Anteil an der Ernte. Die gesamte Wertschöpfungskette befindet sich innerhalb einer Region. Solidarische Landwirtschaft ist damit eine Antwort auf eine scheinbar unlösbare Frage: Wie ist es heute noch möglich, angesichts des globalen Super-Marktes gesunde, frische, regionale und saisonale Lebensmittel zu bekommen ohne sie selbst anbauen zu müssen?”

Weitere Infos dazu: Utopia Nachhaltigkeitspreis
Netzwerk Solidarische Landwirtschaft
Gärtnerhof Landolfshausen – die Solidarische Landwirtschaft in und für Göttingen

Print Friendly

1 Kommentar auf “Solidarische Landwirtschaft ist Utopia Gewinner des Sonderpreis Subsistenz”

  1. Sebastian sagt:

    Auf der Tagung “Biodiversität und Gesellschaft” letzte Woche (14.-16.11.2012) in Göttingen war auch die Agrarwissenschaftlerin Katharina Kraiß von der Uni Kassel mit einem Poster zu CSA vertreten. Hier ein Interview mit ihr auf 3Sat: http://www.3sat.de/mediathek/index.php?display=1&mode=play&obj=28033